Autofinanzierung widerrufen – lohnt sich das?

Beim Kauf eines Autos sind wir uns in der Regel sicher, eine gute Entscheidung getroffen zu haben. Ob Traumwagen oder Vernunftauto – Wir haben meist gute Gründe, uns für ein Auto zu entscheiden. Wenn ihr schon mal ein Auto gekauft habt, dann kennt ihr die Vorfreude auf die Abholung und das tolle Gefühl, endlich mit dem neuen Auto nach Hause zu fahren.  Die anfängliche Begeisterung kann jedoch schnell wieder verfliegen, wenn sich unsere Anforderungen ändern oder das Auto doch nicht so gut ist wie es anfangs schien.

Ihr seid auch also sicher, dass ihr euer Auto nicht länger fahren möchtet. Und nun? Ein kürzlich gekauftes Auto wieder zu verkaufen geht im der Regel mit einem hohen Wertverlust einher. Insbesondere wenn ihr euer Auto bei einem Händler gekauft habt, bekommt ihr bei einem Verkauf deutlich weniger Geld raus als ihr bezahlt habt. Das liegt daran, dass sowohl beim Verkauf als auch beim späteren Ankauf jeder Händler eine Gewinnspanne auf den eigentlichen Wert auf-, bzw. abschlägt. Dies ist die Marge, von der euer Autohändler lebt. Nur bei einem Kauf, bzw. Verkauf von/an privat könnt ihr diesen Kosten entgehen.

Habt ihr das Auto über euren Händler bei einer Bank finanziert, besteht unter Umständen die Möglichkeit, die Finanzierung zu widerrufen. Das ist grundsätzlich innerhalb der ersten 14 Tage nach Vertragsabschluss möglich, in einigen Fällen aber auch weit darüber hinaus.

 

Warum sollte ich meine Autofinanzierung widerrufen?

Habt ihr euer Auto bei einem Händler gekauft und auch dort finanziert, dann sind der Autokauf und die Autofinanzierung ein verbundenes Geschäft. Kommt einer dieser beiden Verträge nicht zustande, erlischt auch der andere. Bei einem Widerruf der Kfz-Finanzierung bedeutet dies, dass dann auch der Kaufvertrag für das Auto hinfällig wird. Ihr gebt das Auto also zurück und der Kaufpreis wird euch erstattet, bzw. wieder an die Bank zurückgezahlt. Der Widerruf der Autofinanzierung ist also eine sehr interessante Option, wenn ihr ein Auto finanziert habt, das sich nicht gut verkaufen lässt oder einen starken Wertverlust erlitten hat (z. B. ältere Dieselfahrzeuge)

Welche Autofinanzierungen können auch später noch widerrufen werden?

Enthält euer Kreditvertrag Formfehler, ist unter Umständen die Widerrufsfrist noch nicht verstrichen. Formfehler im Vertrag einer Bank? Das wird doch wohl kaum vorkommen!? So denken viele, doch weit gefehlt. In den letzten Jahren haben Gerichte mit zahlreichen Urteilen bestätigt, dass Kreditverträge Formfehler enthielten. Betroffene Kunden konnten ihre Verträge noch Jahre nach Vertragsabschluss widerrufen. Auch wenn nicht jede Autofinanzierung erfolgreich widerrufen werden kann, stehen die Chancen dennoch nicht schlecht.

Wie gehe ich vor, wenn ich meine Autofinanzierung widerrufen möchte?

Ihr habt euch entschieden – Ein Verkauf des Autos kommt nicht in Frage, der Kreditvertrag soll widerrufen werden. Den Vertrag selbst auf Formfehler prüfen und dann bei der Bank widerrufen können wir aufgrund der sehr komplexen Rechtslage in der Regel leider nicht. Ohne einen Rechtsanwalt geht hier nichts. Ihr findet im Internet über die Stichworte „Autofinanzierung widerrufen“ zahlreiche Kanzleien, die sich auf den Widerruf von Autofinanzierungen spezialisiert haben. Meist bieten diese Kanzleien an, eure Vertragsunterlagen kostenfrei auf Formfehler zu prüfen. Ist der Vertrag fehlerhaft, könnt ihr dann die Kanzlei mit dem Widerruf eurer Autofinanzierung beauftragen. Bis hierhin entstehen keine Kosten und es besteht auch kein Risiko 🙂

Alternativ könnt ihr eure Vertragsunterlagen auch bei der Interessengemeinschaft Widerruf einreichen. Dort werden die Unterlagen dann einer passenden Kanzlei zugeleitet, die sich mit euch in Verbindung setzt. Dies ist ebenfalls kostenfrei.

Mein Vertrag enthält Formfehler und soll widerrufen werden – wie geht es weiter?

Möchtet ihr einen Rechtsanwalt mit dem Widerruf eurer Autofinanzierung beauftragen, entstehen ab diesem Zeitpunkt Kosten. Dies sind z. B. Kosten für die Tätigkeit des Rechtsanwalts oder auch Gerichtskosten, falls es zu einer Verhandlung kommt. Alle weiteren Schritte kann ich euch nur empfehlen, wenn ihr eine Rechtsschutzversicherung habt, die euch die Übernahme der Kosten zugesagt hat. Ausreichend ist hierfür eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, die auch Versicherungsschutz im Vertrags- und Sachenrecht bietet. Achtet unbedingt darauf, dass der Widerruf von Kreditverträgen nicht vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist! Habt ihr noch keine Rechtsschutzversicherung, könnt ihr sie tatsächlich noch vor dem Widerruf abschließen! Es gibt noch einige wenige Versicherer, bei denen auch in neu abgeschlossenen Verträgen der Widerruf von Kreditverträgen versichert ist. Fragt am besten euren Anwalt, dort hat man Erfahrung, mit welchen Versicherern das noch möglich ist.

Ist die Übernahme der Kosten geklärt, widerruft ihr gegenüber der Bank den Vertrag. Euer Anwalt wird euch hierfür einen Mustertext bereitstellen. Die Bank wird den Widerruf natürlich ablehnen. Ab hier übernimmt euer Anwalt und führt zunächst Schriftwechsel mit der Bank. Gelegentlich lässt sich an dieser Stelle bereits eine außergerichtliche Einigung erzielen, weil die Bank einen Rechtsstreit scheut.

Lehnt die Bank den Widerruf weiterhin ab, wird euer Anwalt klage bei dem für euren Wohnort zuständigen Landgericht einreichen. Danach heißt es erstmal abwarten. Gerichte sind leider nicht dafür bekannt, besonders schnell zu arbeiten. Ihr braucht also Geduld!  Die Anwälte der Bank werden dann dem Gericht gegenüber die Klage erwidern. Das Gericht prüft anschließend, ob noch weitere Stellungnahmen oder Unterlagen benötigt werden. Liegt alles vor, wird nach einiger Zeit (das werden einige Monate sein) ein Verhandlungstermin festgelegt. In dieser Verhandlung entscheidet dann ein Richter darüber, ob eurer Klage auf Widerruf stattgegeben oder die Klage abgewiesen wird.

Kann ich mein Auto in dieser Zeit noch fahren?

Ja, euer Auto könnt ihr bis zum erfolgreichen Widerruf der Autofinanzierung weiter fahren.

Was passiert, wenn meine Klage Erfolg hat?

Aus den bisherigen Urteilen haben sich drei mögliche Szenarien herausgestellt, die möglich sind. Jedes Gericht urteilt für sich, daher gibt es leider höchst unterschiedliche Urteile und keine generelle Lösung.

Möglichkeit 1:

Das Fahrzeug wird ohne weitere Begutachtung zurückgegeben. Ihr erhaltet alle gezahlten Anzahlungen, Raten und Zinsen zurück. Glückwunsch, ihr seid (abgesehen vom Fahrzeugunterhalt) völlig kostenlos gefahren.

Möglichkeit 2:

Das Fahrzeug wird ohne weitere Begutachtung zurückgegeben. Ihr erhaltet alle gezahlten Anzahlungen, Raten und Zinsen zurück, müsst jedoch für die gefahrenen Kilometer eine Nutzungsentschädigung leisten. Dies ist immer noch ein gutes Ergebnis, da die Nutzungsentschädigung in der Regel deutlich niedriger als der tatsächliche Wertverlust ausfällt.

Möglichkeit 3:

Das Fahrzeug wird zurückgegeben und begutachtet. Ihr erhaltet alle gezahlten Anzahlungen, Raten und Zinsen zurück, müsst der Bank jedoch den eingetretenen Wertverlust ersetzen. Dies ist die Differenz aus dem Kaufpreis und dem von einem Gutachter festgestellten Restwert des Fahrzeugs. Hierbei wird nicht nur der aktuelle Marktwert des Fahrzeugs berücksichtigt, sondern auch der Zustand des Fahrzeugs. Urteile dieser Art sind bisher sehr selten vorgekommen. Dennoch solltet ihr einen Widerruf nur dann anstreben, wenn ihr auch mit einem Urteil dieser Art leben könnt und über die finanziellen Mittel für den Ersatz des Wertverlustes verfügt.

Wie gebe ich das Auto zurück?

Das Auto wird in der Regel an einen Vertragshändler in eurer Nähe zurückgegeben. Die Bank kann aber auch verlangen, dass ihr das Auto zu einem Geschäftssitz der Bank bringt. Hierzu stimmt ihr euch dann vorab mit dem benannten Händler oder der Bank für einen Rückgabetermin ab.

Sofern ihr den eingetretenen Wertverlust ersetzen müsst (Möglichkeit 3) kann es unter Umständen sinnvoll sein, vorab selbst einen Gutachter mit der Ermittlung des Restwerts zu beauftragen. Bitte lasst euch hierzu von eurem Anwalt beraten!

Hat der Widerruf der Autofinanzierung auch Nachteile?

Es gibt tatsächlich zwei Aspekte, die ihr bedenken solltet.

Gewinnt ihr eure Klage und es tritt die oben beschriebene „Möglichkeit 3“ ein, dann müsst ihr der Bank den eingetretenen Wertverlust ersetzen. Gegebenenfalls hättet ihr bei einem Verkauf des Autos an eine Privatperson einen besseren Preis erzielen können. In diesem Fall ist das Urteil dann für euch nachteiliger als ein regulärer Verkauf gewesen wäre. Nun gibt es aber kein Zurück mehr, ihr müsst den Vertrag so rückabwickeln, wie das Gericht geurteilt hat.

Falls ihr später noch einmal ein Auto finanzieren möchtet, wird euch diese Bank mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Kredit mehr gewähren. Ihr müsst dann auf eine andere Bank oder einen anderen Hersteller ausweichen. Im Vergleichsrechner findet ihr übrigens auch günstige Autokredite, dann seid ihr nicht auf eine Finanzierung des Händlers angewiesen.

Und wenn ich den Prozess verliere?

Hat eure Klage keinen Erfolg, läuft alles weiter wie bisher. Die Kosten für die Anwalts- und Gerichtskosten übernimmt eure Rechtsschutzversicherung, lediglich die im Vertrag vereinbarte Selbstbeteiligung zahlt ihr selbst.

 

Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Widerruf einer Autofinanzierung oder habt ihr weitere Fragen hierzu? Dann hinterlasst doch gerne einen Kommentar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.