Eine Übersicht der Einnahmen und Ausgaben ist die Grundausstattung für jeden Haushalt

Kann ich mir das leisten? Wie viel kann ich jeden Monat sparen? Wird das neue Auto zu teuer für mich? Könnten wir nicht auch eine größere Wohnung oder ein Haus haben? Wie viel Geld kann ich eigentlich im Monat für meine Freizeit und meine Hobbys ausgeben?

Kommt euch bekannt vor? Mir auch,  und früher konnte ich mir solche Fragen nur „gefühlt“ und manchmal auch gar nicht beantworten. Das Risiko, eine aus finanzieller Sicht falsche Entscheidung zu treffen und mit dem Geld nicht über den Monat zu kommen, ist dann hoch.

Macht euch das Leben einfacher und erstellt euch eine Übersicht eurer monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Der Arbeitsaufwand ist nur bei der ersten Erstellung der Übersicht etwas höher, dafür gewinnt ihr viele Vorteile:

    • Ihr wisst genau, wie viel Geld euch nach Abzug aller regelmäßigen Ausgaben zur freien Verfügung übrig bleibt
    • Ihr könnt sofort entscheiden, ob das neue Auto, ein neuer Mobilfunkvertrag oder die größere Wohnung ins Budget passt
    • Ihr gewinnt viel Freiheit im Kopf, weil ihr über euer Geld nicht mehr viel nachdenken müsst, denn das ist jetzt geregelt
    • Unnötige und manchmal schon fast vergessene Ausgaben werden identifiziert und können beendet werden
    • Ihr wisst nun genau, wie sich eure Ausgaben verteilen und wo ihr unter Umständen einsparen könnt
    • Ihr werdet feststellen, dass sogar Geld zum Sparen übrig bleibt

Also, der Aufwand lohnt sich!

 

Wie gehe ich vor, um eine Übersicht meiner Einnahmen und Ausgaben zu erstellen?

Im Prinzip sind hierfür nur Papier und Stift sowie eure Kontoauszüge der letzten 12 Monate erforderlich. In Euren Kontoauszügen findet ihr in der Regel alle monatlichen, jährlichen und vierteljährlichen Ausgaben, die innerhalb des letzten Jahres angefallen sind.

Um euch den Einstieg ein wenig zu erleichtern, findet ihr hier (und permanent im Downloadbereich) eine Vorlage zur Erstellung einer Einnahmen- und Ausgabenübersicht.

Rechnet zunächst alle eure Einnahmen zusammen und tragt sie in die Übersicht ein . Hierzu gehören z. B.

    • Gehalt
    • Kindergeld
    • Unterhalt
    • Einnahmen aus Vermietung
    • Einnahmen aus kleinen Nebenjobs, Aufwandsentschädigungen

Nun geht es an die Ausgaben. Die Übersicht berücksichtigt schon die meisten Ausgaben, die in Privathaushalten anfallen. Sucht die entsprechenden Zahlungen aus euren Kontoauszügen heraus. Jährliche, vierteljährliche und halbjährliche Zahlungen rechnet ihr am besten auf einen Monat um, damit alles gut vergleichbar bleibt.

Ihr habt alles eingetragen? Sehr gut! Dann schaut bitte trotzdem noch einmal eure Kontoauszüge durch nach Ausgaben, die in der Übersicht noch nicht abgefragt wurden. Wir sind alle verschieden und unsere Ausgaben sind es genau so Die Übersicht kann also nicht alles berücksichtigen.

Jetzt kommt der spannende Teil, sozusagen die Belohnung für eure Mühe. Es geht an den Kassensturz. Die Differenz aus Einnahmen und Ausgaben offenbart, wie viel Geld euch jeden Monat zur Verfügung steht oder ob ihr besser nach Einsparmöglichkeiten suchen solltet.

Diese Übersicht ist das Fundament für alle eure Fragen rund um euer Geld und jede finanzielle Entscheidung, die ihr trefft. Nur wenn ihr wisst, wie viel ihr übrig habt könnt ihr entscheiden, ob ihr eine Ausgabe tätigen könnt oder nicht. Finanzielle Entscheidungen zu treffen ohne einen Überblick über das verfügbare Budget ist wie Auto fahren mit geschlossenen Augen!

Ihr habt nun den größten Teil der Arbeit erledigt, für euch wichtige Erkenntnisse gewonnen und eine Entscheidungsgrundlage geschaffen. Seid stolz drauf. Ihr habt etwas gemacht, was so einfach wie schlau ist!

Wenn sich nun eure Einnahmen oder Ausgaben ändern, überarbeitet ihr einfach entsprechend eure Übersicht und haltet sie immer aktuell.

 

Habt ihr Fragen oder Anmerkungen zur Erstellung eurer Einnahmen- und Ausgabenübersicht? Wünscht ihr euch einen Beitrag zu einem bestimmtem Thema? Dann hinterlasst bitte einen Kommentar. Ich verspreche euch, dass ich euch kurzfristig antworten werde.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. September 7, 2020

    […] sinnvoll zu investieren. Wie du deine Einnahmen und Ausgaben ermittelst und optimierst, habe ich hier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.